Das Königreich Eswatini ist auch das zu Hause der Big Five , auf deutsch die „Großen Fünf“. Mit den Big 5 bezeichneten Großwildjäger früher fünf bestimmte Tiere in Afrika. Es sind Elefant, Nashorn (das Spitzmaulnashorn, die aggressivere und früher häufigere Art, oder das größere Breitmaulnashorn), Büffel, Löwe und Leopard. Die Auswahl bezog sich dabei nicht in erster Linie auf die Körpergröße der Tiere, sondern vorwiegend auf die Schwierigkeiten und Gefahren bei der Jagd auf sie. Der Begriff ist auch heute noch oft genutzt, bezieht sich aber heutzutage eher auf Tiere, die man während einer Safari gerne beobachten möchte.

Das kleine Königreich Eswatini mit seinen rund 17.363 km² ist nicht groß genug, um Großwilderlebnisse wie der benachbarte Kruger National Park zu bieten (dieser ist im Übrigen mit seinen 19.485 km² grösser als ganz Eswatini). Eswatini verfügt jedoch über 17 Schutzgebiete, in denen eine Vielzahl von Arten beheimatet sind, darunter eben auch die begehrten „Big 5“.

Mkhaya Game Reserve – Nashornbeobachtung auf der Walking Safari

Daneben ist das Königreich einer der besten Orte auf dem Kontinent für Nashornerlebnisse.

Ausserdem ist es der perfekte Ort um mit vielen kleineren Kreaturen in Berührung zu kommen, die oft anderswo übersehen sehen, wie zum Beispiel Moschusböckchen (suni), Ducker (duiker) und Klippspringer (klipspringer).

Mit rund 500 registrierten verschiedenen Vogelarten ist Eswatini ist auch ein Paradies für Vogelbeobachtungen. Die Anzahl der registrierten Vogelarten entspricht in etwa dem Kruger National Park (505) und ist eine bemerkenswerte Bilanz für ein so kleines Binnenland.

Die reiche Vielfalt an verschiedenen Landschaften und Lebensräumen in Eswatini verleiht dem Land eine große Fülle an Fauna und Flora. Die Fauna und Flora von Eswatini umfasst über 3.500 Pflanzenarten, von denen etwa 25 in Eswatini endemisch sind.

Für traditionelle afrikanische Großwildbeobachtungen sind der Hlane Royal National Park, das Mkhaya Game Reserve sowie das Royal Jozini Big 6 Private Game Reserve die besten Orte in Eswatini. Sie beherbergen eine Vielzahl großer Säugetiere, darunter Elefanten, Flusspferde, Giraffen, Zebras und Nashörner.

Mkhaya ist ein fantastischer Ort um sowohl Spitzmaul- als auch Breitmaulnashörner zu sehen und im Hlane Royal National Park lebt auch die beliebte Großkatze – der Löwe. Im Royal Jozini Big 6 PGR leben besonders grosse Nilpferd Gruppen, die im Pongola See ihre Reviere beanspruchen. Alle Reservate beheimaten zudem zahlreiche Antilopen- und kleinere Säugetiere.

Das Mlilwane Wildlife Sanctuary bietet eine ähnlich vielfältige Tierwelt, allerdings ohne die größten Tiere. Dies ist ein großartiger Ort für die Familie und bietet viele Möglichkeiten für Aktivitäten wie Reiten, Mountainbiken, Wandern und Trekking.

Die kleineren und eher wilden Reservate wie Mbuluzi Game Reserve und Mlawula Nature Reserve sind ebenfalls Paradiese für Erkundungen auf eigene Faust. Neben Giraffen, Zebras und verschiedenen Antilopen sind vor allem die Wasseradern zu Hause für Krokodile und Nilpferde. Beide Reservate sind für Erkundungen zu Fuss auf eigene Faust bestens geeignet. Auch wenn es keine Elefanten, Nashörner, Büffel und Löwen dort gibt, bietet eine selbst organisierter Spaziergang durch den Busch bzw. eine Wanderung immer einen besonderen Thrill.