Eswatini

Ein Königreich zum Verlieben

Nordwesten von Eswatini

Nordwesten von Eswatini

Der Nordwesten von Eswatini (Swasiland) liegt hauptsächlich im Hochland und ist eine wunderschöne Landschaft mit dramatischen Hügellandschaften. Berge, Berge, Berge!

Die beeindruckenden Hügel und gewundenen Flusstäler bilden den östlichen Rand der südafrikanischen Drakensberge und werden von den beiden höchsten Gipfeln des Landes gekrönt – Emlembe (1.862 m) und Ngwenya (1.829 m).

Die Winternächte sind kühl und Nebel verhüllt oft die Anhöhe. Im Sommer türmen sich zuweilen riesige Gewitterwolken, die sich dann mit Blitz und Donner und ihren gewaltigen Kraft entladen.

Die Region ist sehr leicht von Mbabane oder dem zentralen Teil von Eswatini zu erreichen.

Von Südafrika kommt man am besten über eine von den drei Grenzübergängen in diese Gegend.

Aussicht vom Mount Emlembe, dem höchsten Punkt in Eswatini, im Nordwesten des Landes
Trampelpfad Mount Emlembe

Was gibts zu sehen im Nordwesten ?

Zu den Attraktionen der Region zählt vor allem das atemberaubende Naturschutzgebiet Malolotja Nature Reserve, Eswatinis größte Wildnis, in dem sich auch die Canopytour (Hochseilgarten) befindet und der im Süden des Naturschutzgebietes befindliche Ngwenya Mine sowie die Ngwenya Glasfabrik.

Nördlich vom Malolotja Nature Reserve schlängelt sich die MR 1- Autobahn, die allerdings grösstenteils nur eine Spur in jede Richtung hat, von Mbabane aus steil in ein spektakuläres Tal hinunter bis zum Nkomati-Fluss – Eswatinis zweitgrößter Fluss. Dieser findet von hier seinen Weg weiter nach Osten über die obere Ecke des Landes in Richtung Indischer Ozean.

Im Nkomati Tal liegt auch der Maguga Damm mit seinen verschiedenen besuchenswerten Punkten in der Gegend.

Weiter Richtung Norden kommt man dann in die kleine Stadt Piggs Peak, die inmitten riesiger Forstplantagen liegt. Von Piggs Peak aus geht es entweder Richtung Norden zur Grenze nach Südafrika oder wer Zeit und Geduld hat, besucht die alte Bergbaustadt Bulembu, erklimmt den Mount Emlembe und kann dann über den Geo-Trail Richtung Barberton weiter reisen.

Etwas ausserhalb von Piggs Peak befindet sich das Piggs Peak Craft-Center, mit seinen kleinen verschiedenen Shops und dem angeschlossenen Kunsthandwerker Markt. Daneben gibt es ein Café/Bistro, das eine Terrasse mit einer sagenhaften Aussicht hat. Wer Zeit hat, kann nebenan die Weberei von Coral Stephens besuchen.

In der Gegend besonders besuchenswert daneben sind das Naturschutzgebiet Phophonyane Fall mit seinem Wasserfall und seinen Wanderwegen und die antiken Felsmalereien (Bushmen Paintings) in Nsangwini.

Hiking- Freunde suchen sich ihren Weg zum “The Gap“, der Stelle, an der der Komati- Fluss zwischen den riesigen Steinen verschwindet und erst ein paar hundert Meter weiter wieder an die Oberfläche kommt.

Hier-gehts-zum-Sanibonani.de-blog
Hier-gehts-zum-Sanibonani.de-blog

Kommende Veranstaltungen

Unterstütze sanibonani.de und LIKE die Seite auf Facebook

Sichere Dir Dein AirBnB Guthaben für Deine erste Buchung auf AirBnB

wer schreibt hier eigentlich ?

Wandern Eswatini

Musik in Deinen Ohren: hier gehts zu Deiner perfekten Roadtrip Playliste

Mypinkbumper Radio
Klicke auf das Bild um den Radiosender zu starten

Willst Du Dich mehr austauschen ? Komm’ in unsere Facebook Community

Facebook Icon
Klicke auf das Bild um zur Gruppe zu gelangen

 

Der neueste Klatsch aus dem Königreich

Neues auf Instagram

Finde einen günstigen Flug bei Skyscanner

Finde einen günstigen Mietwagen über billiger-mietwagen.de

Mietwagen vergleichen auf Deutschlands größtem Mietwagen-Preisvergleich

Nutze eine vorteilhafte Kreditkarte auf Reisen

Sei gewappnet auf Reisen in Zeiten von Corona

Finde hier tolle Puzzle Bilder aus Eswatini

Checke deine Krankenversicherung für Reisen ausserhalb von Europa